Abmahnung Rasch

Abmahnung der Kanzlei Rasch aus Hamburg wegen Filesharing

Die Kanzlei Rasch aus Hamburg überschreibt mit dem Begriff „Unerlaubte Verwertung geschützter Tonaufnahmen“ die zu tausenden versendeten Aufforderungsschreiben, eine Unterlassungserklärung abzugeben und die mit dem Schreiben geltend gemachten Kosten zu tragen.

Der Auftraggeber dieser Abmahnung von Rasch  ist regelmäßig die Universal Music GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Frank Briegmann, Stralauer Allee 1, 10245 Berlin. Für die Universal Music GmbH überwacht die proMedia GmbH, deren Geschäftsführer der Rechtsanwalt Clemens Rasch ist, Internettauschbörsen wie etwa BitTorrent. In der Rasch Abmahnung finden sich  keine näheren Ausführungen zu der konkreten Ermittlungstätigkeit oder gar den Beweisen im konkreten Fall. 

Die beigefügte Unterlassungserklärung der Abmahnung von Rasch Rechtsanwälte sollte so nicht unterschrieben werden. Sie finden hier eine exemplarische Darstellung einiger Punkte, warum ich die von der Kanzlei Rasch übersandte Unterlassungserklärung für bedenklich halte. Ich empfehle Ihnen daher sich hinsichtlich der Formulierung einer Unterlassungserklärung beraten zu lassen.   Ich halte auch die Summe von 1.200,00 für den Vorwurf, dass ein Album heruntergeladen und damit auch  über eine Tauschbörse zur Verfügung gestellt wurde für zu hoch. Es gibt sicher Fälle,  in denen  – wenn der Vorwurf stattgefunden hat –  im Ergebnis zumindest ein Teilbetrag zu zahlen ist, doch soweit in der Abmahnung von Rasch suggeriert wird, es handele sich bei dem Vergleichsangebot in jedem Fall um ein gutes Angebot, vermag ich dem keineswegs zuzustimmen.   Falls Sie eine Abmahnung erhalten haben, rate ich erst einmal Durchzuatmen und die in der Abmahnung genannten sehr kurzen Frist zu beachten. Gern können Sie mich zu einer kurzen kostenlosen telefonischen Ersteinschätzung anrufen.

Um die Risiken und Möglichkeiten einer Verteidigung zu besprechen, biete ich eine kurze, kostenlose Ersteinschätzung an. Sie erreichen mich in meiner Kanzlei unter: 040 411 88 15 70.

httpv://www.youtube.com/watch?v=kZekUeSJkx8


Worum geht es in der Abmahnung durch die Kanzlei Rasch?

Unerlaubte Verwertung geschützter Tonaufnahmen lautet die Überschrift der Abmahnung der Rasch Rechtsanwälte, An der Alster 6, 20099 Hamburg. Obwohl das Wort Abmahnung nicht explicit fällt, hält es sich um eine sogenannte Abmahnung.

Auf der ersten Seite der Abmahnung zeigt die Kanzlei Rasch Rechtsanwälte auf welchen Rechteinhaber sie vertritt. Gegenstand des Schreibens sei eine Verletzung von Urheber- und Leistungsschutzrechten durch die unerlaubte Verwertung der Tonaufnahmen: [dann wird hier ein Album aufgeführt oder bei einem Sampler mehrere Lieder]

Diese seien, so wird es in der Abmahnung der  Rasch Rechtsanwälte ausgeführt, zu einer bestimmten Zeit über den Internetanschluss zum Herunterladen verfügbar gemacht worden.

Namens und in Vollmacht der Mandantin Universal Music GmbH fordert die Kanzlei Rasch Rechtsanwälte den Abgemahnten [sinngemäß]  auf,

  1. es zu unterlassen das streitgegenständliche Album zugänglich zu machen, oder dies zu ermöglichen.

  2. eine Vergleichsbetrag von 1.200,00 EUR zu zahlen.

[Anmerkung der Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte: Die beigefügte Unterlassungserklärung in der Abmahnung der Rasch Rechtsanwälte ist regelmäßig zu weit gefasst und wohl auch zu unbestimmt. In den jüngeren Abmahnungen, wird der Vorwurf im Vordruck zwar auf ein konkretes Album scheinbar beschränkt, aber auch hier steckt der Teufel im Detail. Lassen Sie sich vor Abgabe der Unterlassungserklärung durch mich unter 040 411 88 15 70 beraten.]

Weiter heißt es in der Abmahnung der Kanzlei Rasch Rechtsanwälte, dass der Unterlassungsanspruch im Übrigen unabhängig davon bestehe, ob der Abgemahnte die Urheberrechtsverletzung selbst begangen habe.

[Anmerkung der Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte: Ganz so einfach ist es dann allerdings auch nicht, denn gerade aktuell [August 2013] wird die Störerhaftung immer weiter in Frage gestellt. Abgemahnte sollten aber nicht zu früh frohlocken, denn die Tendenz der Rechtsprechung geht deutlich in die Richtung, die TäterschaftsVermutung streng auszugestalten.]

Die Kanzlei Rasch Rechtsanwälte schreibt zu dem Thema in der Abmahnung, dass der Mandantin erhebliche Ersatzansprüche zuständen. Gemäß § 97a Abs. 1 S.2 UrhG sei der Abgemahnte, den Ausführungen der Kanzlei Rasch Rechtsanwälte zufolge, zur Erstattung der Rechtsverfolgungskosten und der hierzu erforderlichen Aufwendungen verpflichtet. Es seien durch gerichtliche Anordnungsverfahren und Ermittlung Kosten in Höhe von bis zu 300,00 EUR angefallen. Hinzu kämen Anwaltskosten und Schadensersatz für den Mandanten der Kanzlei Rasch in nicht unbeträchtlicher Höhe

[Anmerkung der Kanzle Dr. Wachs Rechtsanwälte: Gerade bei der Frage der Kosten ist noch einiges ungeklärt, weswegen qualifizierte anwaltliche Beratung sich hier auszahlt.]

 Welche Abwehrmöglichkeiten der Abmahnung von Rasch bestehen?

Wenn auch Sie mit einer Abmahnung der Rasch Rechtsanwälte konfrontiert werden, dann können Sie sich im Rahmen einer kostenlosen, telefonischen Ersteinschätzung an die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte wenden. In diesem ersten Gespräch geht es um die absehbaren Chancen, Risiken und Kosten einer außergerichtlichen Verteidigung und Abwehr der Rasch Abmahnung. Ziel hierbei ist es, Zu prüfen, ob die Forderung in der Abmahnung der Kanzlei Rasch Rechtsanwälte berechtigt ist und wenn ja, zumindest sicherzustellen dass die Kanzlei rasch – gerade was die Kostenerstattungsansprüche und die Unterlassungserklärung angeht – nicht mehr bekommt, als was ihr maximal zusteht.

Rasch Abmahnung Update Juli 2015

Nachdem der BGH nun in drei von der Kanzlei Rasch geführten Verfahren zu Gunsten der Musikindustrie geführt hat. Scheint die Kanzlei Rasch neuen Mut gefasst zu haben und begründet akuell in  einer nicht zu unterschätzende Vielzahl von Fällen die Ansprüche vor Gericht. Gerade Adressaten einer Rasch Abmahnung aus 2011, die nach einem  Widerspruch nicht mehr von der Sache gehört haben, müssen damit rechnen, dass die Angelegenheit nun (doch noch) gerichtlich ausgetragen wird.

Auch wenn die Entscheidungen des BGH noch nicht im Volltext veröffentlich wurden und einiges dagegen spricht Fälle, in denen mehrere hundert Lieder angeboten wurden mit den Fällen gleichzusetzen, in denen es um 12 Lieder geht, müssen Abgemahnte aktuell mit einem härteren Wind rechnen. Die Frage ob wirklich 200,00 EUR pro Lied bei einem Album angemessen sind, beschäftigt derzeit die Amtsgerichte. Wenn Sie nun nach einer Rasch Abmahnung nun eine Verfügung des Amtsgerichts erhalten haben, ist anwaltliche Hilfe einzuholen. Schließlich klagt die Kanzlei Rasch gern Summen von über 3.600,00 EUR ein. Rufen Sie uns an, wir helfen gern und waren schon mehrfach gegen die Kanzlei Rasch vor Gericht erfolgreich.